Sport

Ich bin eigentlich schon mein ganzes Leben „politisch“. Ich denke, wenn man sich einigermassen mit wachen Augen durch die Welt bewegt, ist das ganz unausweichlich. Doch was mich letztendlich bewogen hat, in solch hohem Alter noch einmal in die Politik zu gehen (zu Studienzeiten war ich mal 2 Jahre im AStA), ist tatsächlich der Sport.

Als Mitarbeiterin des KMTV habe ich mir seit April 2016 angeschaut, wie Menschen ihre Energie, ihre Leidenschaft und ganz viel Freizeit in den Breitensport gesteckt haben. So ein tolles Angebot geht nicht ohne Hallenzeiten, Fußballplätze, Trikots, Equipment, Bildungsgutscheine für mehr Teilhabe etc. und da kommen dann die Behörden der jeweiligen Stadt ins Spiel. Ich habe mir ein Weilchen angeschaut, welche Schwierigkeiten meine Kollegen und Chefs immer wieder im Umgang mit Ämtern und der Politik hatten, obwohl wir doch alle nur eins wollen: Die Menschen bewegen und unterstützen, sie teilhaben lassen, sie integrieren – durch Sport. Und wenn wir als einer der mitgliederstärksten Vereine im Bundesland schon auf so viele Hemmnisse stoßen: Wie ist das denn dann für „kleinere“ Vereine mit weniger manpower? Bleiben die evtl. weit hinter ihren Möglichkeiten zurück? Wer spricht für die mehr als 63.000 Mitglieder in Kieler Sportvereinen, organisiert in 199 Vereinen in der Politik? Der Kreissportverband, die Vertreter der Fachverbände und die sportpolitischen Sprecher in den Parteien der politischen Selbstverwaltung. Und deshalb bin ich das jetzt: Die Sprecherin der Grünen Partei für den Bereich Sport.

Gemeinsam mit den Kollegen aus der Kooperation, aber glücklicherweise auch mit Kollegen aus den Parteien, die aktuell in der Opposition sind, herrscht eine sehr breite Einigkeit darin, die Abläufe für die Sportvereine zu verbessern. Da jede Interessensgruppe natürlich ihre Rechte in Anspruch nehmen möchte und ihre Belange vertreten sehen will, wird es da also nicht nur zwischen den Parteien, sondern auch innerhalb der Fraktionen einige verbale Gefechte auszustehen geben. Denn es ist eben nur eine begrenzte Menge Ressourcen (vor allem Geld, aber auch einfach Zeit) vorhanden. Aber sich für seine Sache einzusetzen, mit anderen zu streiten und gemeinsam einen Konsens zu finden ist ja auch der Inbegriff einer lebendigen Politik.

Deshalb findet man hier hoffentlich in regelmäßigen Updates, was wir für den Sport in Kiel verbessern konnten.